An der Spitze der Formel E

Porsche stellt das Safety Car bei der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft

Ein Porsche mit Führungsanspruch: Wenn der Taycan im markanten Design in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft aus der Boxengasse auf die Strecke geht, fährt er kurz darauf an der Spitze des Feldes. Der erste vollelektrische Sportwagen von Porsche ist in dieser Saison das neue Safety Car der innovativen Elektrorennserie. Seine Premiere auf der Rennstrecke feiert es beim Saisonstart am 28. und 29. Januar im saudi-arabischen Diriyah. Die ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft, die einzige vollelektrische Weltmeisterschaft im Motorsport, trägt ihre Rennen in Metropolen wie London, Berlin, Mexiko-Stadt, New York, Monaco und Seoul aus

Der Porsche Taycan Turbo S soll mehr sein als nur das Sicherheitsfahrzeug der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft. Seine auffällige Lackierung, in der sich die Farben aller elf Teams sowie von FIA und Formel E finden, symbolisiert das Engagement aller Beteiligten für die Formel E und den gemeinsamen Weg in die vollelektrische Zukunft des Motorsports. Gleichzeitig visualisiert es gesellschaftliche Werte wie Vielfalt und Gemeinschaft. Die Zahl 22 würdigt die Leistung der 22 Fahrer, die in dieser Saison am Start sind. 

Bei der Umrüstung des Porsche Taycan Turbo S zum Safety Car wurden Überrollbügel sowie Rennschalensitze mit Sechs-Punkt-Gurten montiert, außerdem Kabelbäume für die Safety-Car-Beleuchtung sowie das Marelli-Logger-System angebracht. In die Stoßstangen wurden Blitzlichter integriert. Der neue Arbeitsplatz von Bruno Correia, dem langjährigen FIA-Safety-Car-Fahrer der Formel E, wurde zudem mit einem Feuerlöscher sowie einer High-Tech-Kommunikationsanlage ausgestattet. Mit seiner Fahrbarkeit und seiner Leistung von bis zu 761 PS (560 kW) verfügt der Hochleistungssportwagen Taycan Turbo S über gute Voraussetzungen für den Einsatz als Safety Car in der Formel E. Das Top-Modell der Taycan-Reihe beschleunigt mit Launch Control in 2,8 Sekunden von 0 – 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h

„Wir sind stolz, dass die Formel E einem Porsche diese, für die Sicherheit seiner Piloten wichtige Aufgabe anvertraut“, sagt Thomas Laudenbach, Leiter Porsche Motorsport. „Mit dem Taycan Turbo S als offiziellem Safety Car leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Streckensicherheit und unterstreichen damit auch die Bedeutung der Formel E für Porsche Motorsport.“ Jamie Reigle, CEO der Formel E, sagt: „Die Formel E freut sich, dass der Porsche Taycan Turbo S von der Saison 8 an das Safety Car der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft ist. Als Spitzenmodell hochleistungsfähiger Elektrofahrzeuge wird er auf den Formel-E-Stadtkursen rund um die Welt glänzen.“