Z wie Ein Zero Emission Vehicle (ZEV)

Z wie Ein Zero Emission Vehicle (ZEV)

auf deutsch: Null-Emissions-Fahrzeug –ist ein Elektroauto, das im Fahrbetrieb komplett CO2-frei unterwegs ist. Dies setzt ein Ladenetzwerk voraus, das vollständig aus erneuerbaren Energien gespeist wird. Zero Emission Vehicles sind die Voraussetzung für eine komplette Dekarbonisierung des Verkehrs, die u.a. auch die Produktion umfasst. ELEKTRISIERT: Die ID. Familie von Volkswagen Zum gesamten...
W wie Wallbox

W wie Wallbox

Als Wallbox wird eine Ladestation für Privathaushalte bezeichnet. Wallboxen haben eine höhere Ladeleistung (11-22 kw) und mehr Komfort als herkömmliche Haushaltssteckdosen. ELEKTRISIERT: Die ID. Familie von Volkswagen Zum gesamten Alphabet der...
V wie Vehicle to Grid (V2G)

V wie Vehicle to Grid (V2G)

Konzepte, die Akkus von e-Fahrzeugen als Zwischenspeicher und Puffer für das gesamte Stromnetz einsetzen, nennt man Vehicle to Grid (V2G). Bei Bedarf wird dabei Energie aus den Elektrofahrzeugflotten zurück ins Netz gespeist. Elektromobilität kann so dazu beitragen, den Anteil erneuerbarer Energien am Strommix zu stärken, etwa indem Schwankungen im Speichermanagement bei den erneuerbaren...
U wie Umweltbonus

U wie Umweltbonus

Zahlreiche Länder rund um den Globus gewähren Käufern von Elektro-Fahrzeugen einen staatlichen Zuschuss. In Deutschland firmiert diese Unterstützung unter dem Begriff Umweltbonus. Die Bundesregierung will so die Attraktivität von Neufahrzeugen mit Elektro- und Plug-in-Hybridantrieb stärken. Käufer rein batteriebetriebener Autos erhalten 4.000 Euro Unterstützung, beim Erwerb eines...
T wie Tank-to-Wheel (TTW)

T wie Tank-to-Wheel (TTW)

Samir ist ein Teilbereich in der Energiewirkkette eines Fahrzeugs gemeint, der vom Zeitpunkt der Energieaufnahme (Ladepunkt; Tanksäule) bis zur Entladung (Unterwegssein) reicht. Mit TTW werden also die Nutzung des Kraftstoffs im Fahrzeug sowie die Emissionen im Fahrbetrieb beschrieben, während der Begriff Well-to-Tank (WTT) den Teilbereich der Kraftstoffbereitstellung beschreibt — von der...
R wie Rekuperation

R wie Rekuperation

Auch Nutzbremse genannt – versteht man die Rückgewinnung der beim Bremsen oder im Schubbetrieb frei werdenden kinetischen Energie. In E-Fahrzeugen geschieht dies zumeist durch Umschaltung des Antriebsmotors auf Generatorbetrieb mit Einspeisung des entstehenden Stroms in die Lithium-Ionen-Batterie, in die er für spätere Zwecke gespeichert wird. Aus physikalischen Gründen können dabei nur Teile...
P wie Plug-in-Hybrid (PHEV)

P wie Plug-in-Hybrid (PHEV)

Ist ein Fahrzeug mit einem Hybridantrieb. Anders als beim herkömmlichen Hybridauto (HEV) kann die Lithium-Ionen-Batterie eines PHEV sowohl über den Verbrennungsmotor als auch extern über das Stromnetz geladen werden. Das englische Wort Plugbezeichnet dabei den Stecker, der für den Anschluss des Fahrzeugs an das Stromnetz notwendig ist. Der Vorteil des PHEV liegt in der Vergrößerung der...
O wie Ökostrom

O wie Ökostrom

Auch Grüner Strom, wird aus erneuerbaren Energiequellen oder umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt – je höher der Ökostromanteil am Energiemix, aus dem sich der Ladestrom speist, umso besser der CO2-Fußabdruck eines E-Autos. Volkswagen bietet über die neue Tochter Elli (Electric Life) einen bundesweit verfügbaren Ökostromtarif für Privathaushalte und Kleinunternehmen mit und ohne...
N wie Newtonmeter

N wie Newtonmeter

Das Drehmoment ist eine wichtige Größe im Motorenbau, die in Newtonmeter (Nm) bemessen wird und die Kraft des Motors senkrecht zu der durch den Hebelarm gebildeten Strecke darstellt. Da ein Elektromotor kein Schaltgetriebe benötigt, wird das maximale Drehmoment schon bei Beschleunigungsbeginn erreicht. Mit einem elektrischen Antriebsstrang kann man deshalb insbesondere im niedrigen...
M wie Modularer E-Antriebs-Baukasten

M wie Modularer E-Antriebs-Baukasten

Der MEB schöpft die technischen Möglichkeiten der E-Mobilität voll aus und garantiert hohe Reichweiten, dynamisches Fahrverhalten sowie ein ganz neues Niveau der digitalen Vernetzung. Design und Innenraum können mit dem MEB flexibel gestaltet werden, vom Kompaktauto über SUVs bis zum Bus ist alles möglich. Zugleich schafft der MEB die Grundlage, um das E-Auto für möglichst viele Menschen...
L wie Lithium-Ionen-Batterie

L wie Lithium-Ionen-Batterie

Sie ist aufgrund ihrer hohen Energiedichte seit Jahren der bevorzugte Energiespeicher bei E-Modellen. Eine Lithium-Ionen-Batteriezelle besteht aus der Anode (Kohlenstoff, Kupferfolie), einem Separator (poröse Polyolefin-Folie, keramikbeschichtet), einer Kathode (Lithium-Metall-Oxid, Aluminiumfolie) und einem Elektrolyt (organische Lösungsmittel, Lithium-Leitsalz, Additive). Beim Laden wandern...
K wie Kobalt

K wie Kobalt

Neben dem Klimaschutz spielt beim Ressourcenbedarf für die E-Mobilität auch die Einhaltung sozialer Standards eine zentrale Rolle – insbesondere beim verantwortungsvollen Abbau von Kobalt. Das Metall wird heute zu rund zwei Dritteln in der Demokratischen Republik Kongo gewonnen, ein nachhaltiger Abbau in dem Entwicklungsland ist eine langfristige Herausforderung. Es wird an einem...
J wie Jahreszeit

J wie Jahreszeit

Je nach Jahreszeit und klimatischen Bedingungen kann die Reichweite von E-Fahrzeugen variieren. Im Winter benötigt die Heizung viel Strom und lässt die Reichweite sinken. Die Leistung der Akkus reduziert sich bei Temperaturen unterhalb von ca. 10°C, da die Beweglichkeit der Ladungsträger abnimmt. Hohe Temperaturen von mehr als 30°C können hingegen die Alterung der Lithium-Ionen-Batterie...
I wie ID

I wie ID

Die Modelle der ID. Familie sind speziell auf die Elektromobilität ausgelegt und schöpfen die Möglichkeiten dieser Technologie optimal aus. Sie bieten hohe Reichweiten, viel Platz, dynamisches Fahrverhalten und ein ganz neues Niveau der digitalen Vernetzung. Volkswagen wird künftig in jedem Segment attraktive Elektroautos anbieten – von der Kompaktklasse bis zum großen Lifestyle-Bulli. So will...
H wie High Power Charging

H wie High Power Charging

Um Elektromobilität auch für die Langstrecke massentauglich zu machen, baut das von Volkswagen mitgegründete Unternehmen Ionity derzeit ein europaweites Netzwerk an Schnellladestationen auf, sogenannte HPC-Stationen (High Power Charging) Sie bieten eine Ladeleistung von bis zu 350 kW. Bis 2020 sollen 400 Stationen in ganz Europa entstehen, mit jeweils zwei bis zwölf Ladesäulen, der Großteil...
G wie Gesamtreichweite

G wie Gesamtreichweite

Die elektrische Gesamtreichweite gibt an, wie viele Kilometer ein E-Fahrzeug mit einer einzigen vollen Batterieladung zurücklegen kann. Sie gilt als wichtiger Indikator für die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität. Die Reichweite wird seit 2017 nach dem WLTP-Prüfstandard gemessen. ELEKTRISIERT: Die ID. Familie von Volkswagen Zum gesamten Alphabet der...
F wie Feststoffbatterie

F wie Feststoffbatterie

Die Technologie der Feststoffbatteriezelle gilt als der aussichtsreichste Ansatz für die Elektromobilität der Zukunft. Mit einer Feststoffbatterie würde sich zum Beispiel die Reichweite eines e-Golf1 von derzeit 231 (WLTP) auf ca. 750 Kilometer erhöhen. Diese Batterietechnologie bietet weitere Vorteile: höhere Energiedichte, mehr Sicherheit, bessere Schnellladefähigkeit und – vor allem – einen...
E wie E-Offensive

E wie E-Offensive

VW treibt die E-Mobilität so konsequent und engagiert voran wie kaum ein anderer Autohersteller. Bis 2025 will der Konzern mehr als eine Million reine Elektro-Autos pro Jahr bauen und verkaufen. Für diese größte E-Offensive in der Automobilgeschichte investiert der Volkswagen Konzern in den kommenden fünf Jahren knapp 44 Milliarden Euro in Elektromobilität, autonomes Fahren, neue...
D wie Dekarbonisierung

D wie Dekarbonisierung

Es bezeichnet die Umstellung auf eine Wirtschaftsweise, die den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) nachhaltig reduziert oder ganz vermeidet. Langfristiges Ziel ist die Schaffung einer CO2-freien Weltwirtschaft. Rund 14 Prozent der globalen Treibhausgas-Emissionen entfallen laut Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) auf den Transport-Sektor – die Automobilhersteller sind also gefordert....
C wie Combined Charging System

C wie Combined Charging System

Das „kombinierte Ladesystem“ lässt sowohl das Laden mit AC-Wechselstrom (Steckdose oder Wallbox) als auch mit DC-Gleichstrom (High Power Charging) zu. Stecker und Ladekabel sind hier immer fest an der Ladestation installiert. Der große Vorteil: Der „2-in-1“-Stecker – Combo 2 genannt – besteht aus einer klassischen Typ-2-Fahrzeugkupplung, die im unteren Bereich um zwei zusätzliche...