Der Elektromotor unterstützt 

Zwei technische Wege, ein effizientes Ziel: Hybrid und Plug-in-Hybrid

Das Interesse an Hybrid-Fahrzeugen nimmt kontinuierlich zu. Hyundai unterstützt diesen Trend, indem die südkoreanische Marke die größte SUV-Familie mit alternativen Antrieben anbietet. Dies stößt auf große Resonanz, der Tucson und Santa Fe, beide als Hybrid oder Plug-in-Hybrid lieferbar, sind bei den Kunden beliebt. 

Der Begriff „Hybrid“ (HEV – Hybrid Electric Vehicle) bezeichnet ein Fahrzeug, das über mehrere kombinierte Energiequellen verfügt. Ein HEV ist mit einem Verbrennungsmotor, mindestens einem Elektromotor und einer Antriebsbatterie ausgestattet. HEVs sind so konzipiert, dass sie erkennen, wann der Fahrer beschleunigen möchte. Beim Anfahren und niedrigeren Geschwindigkeiten kommt in der Regel nur der Elektromotor zum Einsatz. In Situationen, in denen der Fahrer stärker beschleunigt oder das Fahrzeug mehr Leistung benötigt, werden der Verbrennungs- und der Elektromotor kombiniert, um die höchstmögliche Effizienz zu erzielen. Man spricht dann gerne von einem „Boost”, den die HEV-Technologie zur Verfügung stellt.

Beim HEV bedarf es keiner externen Stromquelle, um die Hochvoltbatterie aufzuladen. Stattdessen wird die elektrische Energie durch regeneratives Bremsen (Rekuperation) erzeugt. Der Strom wird demnach durch die Umwandlung der Bewegungsenergie gewonnen, die aus dem Abbremsen, Bremsen oder dem Schiebebetrieb beim Bergabfahren resultiert.

Ein Plug-in-Hybrid (PHEV – Plug-in-Hybrid Electric Vehicle) basiert auf der gleichen Grundkonstruktion wie ein HEV, angereichert mit einigen Vorteilen eines rein batterieelektrischen Fahrzeugs. Im Unterschied zu einem HEV ist der PHEV mit einer größeren Antriebsbatterie, einer Hochvoltbatterie, ausgestattet, die eine höhere elektrische Reichweite ermöglicht. Außerdem erlauben Plug-in-Hybride die Aufladung des Akkus über eine externe Stromquelle.

Ein PHEV kann rein elektrisch auch über eine längere Strecke betrieben werden, schaltet jedoch je nach Straßen- oder Fahrbedingungen automatisch auf die Nutzung des Verbrennungsmotors um. Unterschreitet der Ladezustand der Batterie eines PHEV einen bestimmten Wert, wechselt das Fahrzeug seinen Betriebsmodus und funktioniert wie ein HEV. Der Verbrennungsmotor treibt die Räder wie gewohnt an, während die Batterie durch Rekuperation wieder aufgeladen wird – die Gesamtreichweite wird des Plug-in-Hybrid erhöht. 


   DAS MAGAZIN.

MARKEN • MODELLE • MOBILITÄT ERLEBEN

[carousel_slide id='86435']