Elektronische Musik, elektrisierte Autos 

CUPRA ist mehr als eine gewöhnliche Automarke 

CUPRA ist mehr als eine Automarke – das betont CUPRA CEO Wayne Griffiths regelmäßig. Bei der CUPRA Night in München hat die junge Marke wieder einmal bewiesen: Ja, sie kann weit mehr als Automobil. In der CUPRA City Garage am Odeonsplatz zeigte die Challenger-Brand ihren Gästen auf ihre typisch unkonventionelle Weise, was die Marke ausmacht.

Es war die erste CUPRA Night in München – ein Abend, auf den viele lange warten mussten. „Der CUPRA Tribe wird täglich größer und größer und es ist schön, euch alle hier zu sehen. Für uns sind die Menschen die Marke – ihr seid der Grund, warum wir heute hier sind“, begrüßte Wayne Griffiths die mehr als 100 Gäste in der spektakulären Location. Dazu zählten unter anderem Markenbotschafter*innen wie die Choreografin Nikeata Thompson, Rennfahrer Daniel Abt oder die Schauspieler Ken Duken und Tom Beck. 

Freund*innen der Marke wie Cathy Hummels oder der Schauspieler Fahri Yardım waren ebenso dabei wie das CUPRA Team. Sie erwarteten mit Spannung, was die Challenger-Brand vorbereitet hatte. Der 3-D-Motion-Designer Vinzent Britz tauchte die CUPRA City Garage mit seiner Lichtkunst in ein exklusives Ambiente, für die passenden Sounds sorgten DJ Hugel und das DJane-Duo Alygia. Sie wechselten sich über den Abend auf den zwei Stages ab und brachten bei elektronischen Beats, ausgewählt über die CUPRA Music Labs, ausgelassene Stimmung an den Odeonsplatz. 

„Es freut mich zu sehen, wie gut unsere Idee angenommen wird und wie dieser Ort Menschen zusammenbringt. Das ist viel wert und macht den besonderen Spirit von CUPRA aus“, sagte Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH. Dass die Challenger-Brand ihre CUPRA City Garage für abendliche Veranstaltungen herrichtet, gehört zur Strategie der Marke. Die Fahrzeuge spielen in dem exklusiven Venue eine Nebenrolle. „Uns geht es darum, einzigartige und hochemotionale Erlebnisse zu kreieren. Wir kämpfen für Emotionen in einer rationalen Welt“, erklärte Griffiths. Über Aspekte wie Musik, Kunst und Design soll CUPRA emotional erlebbar werden. „Wir sind eine Marke, die immer wieder mit neuen Partnerschaften, Erfahrungen und Produkten überraschen will. Wir fordern die Konvention heraus. Wir erfinden uns immer neu, machen neue Sachen, die es noch nie zuvor gegeben hat.“ 

Neben der CUPRA City Garage in München gibt es bereits weltweit Standorte in Metropolen wie Mexiko-Stadt, Mailand und Lissabon. Demnächst folgen Eröffnungen in Rotterdam sowie „Down Under“ in Sydney – weitere sind für die Zukunft auch in Deutschland angekündigt. 


   DAS MAGAZIN.

MARKEN • MODELLE • MOBILITÄT ERLEBEN

[carousel_slide id='86435']