Erfolgreich trotz Schwierigkeiten 

Plug-in-Hybrid und vollelektrische Modelle gefragt

Hyundai verfügt über eines der jüngsten Produktportfolios im Markt. Seit 2020 hat Hyundai seine Modellpalette runderneuert, 2021 kamen die Submarke Hyundai IONIQ, neue Modelle und weitere Facelifts auf den deutschen Markt. Der neue Hyundai IONIQ 5 kann sich bereits jetzt gegen wichtige Wettbewerber, durchsetzen und überzeugt mit seiner Technik als vollelektrisches Modell. Ein weiterer Meilenstein für das neue batterieelektrische Modell Hyundai IONIQ 5 ist die Ernennung zum „German Car oft he Year“ 2022.

 

„2021 war für uns trotz schwieriger Rahmenbedingungen ein erfolgreiches Jahr. Wir freuen uns daher besonders, dass unsere junge Modellpalette mit Preisen und Auszeichnungen glänzen konnte. Das spiegelt sich auch in der positiven Resonanz im Handel wider“, sagt Jürgen Keller Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH. „Unsere Kunden zeigen sich begeistert von der Qualität unserer Produkte. 2022 setzen wir noch stärker auf unsere elektrifizierten Modelle, um unsere Vorreiterrolle als Hersteller von alternativen Antrieben weiter auszubauen.“

 

Bei den alternativen Antrieben setzte Hyundai seinen Erfolgskurs als die Nummer 1 unter den Importmarken in Deutschland mit 70.703 Zulassungen in 2021 fort und legte im Vorjahresvergleich um 120 Prozent bei den Verkäufen von Hybrid, Plug-in-Hybrid und batterieelektrischen Modellen zu. Damit verfügten 66 Prozent der Hyundai Zulassungen über einen alternativen Antrieb, während der Gesamtmarkt mit 42 Prozent deutlich darunter blieb. Zum Erfolg tragen maßgeblich auch die SUV-Modellpalette und deren alternative Antriebsvarianten bei. Die Modelle Bayon, Kona, Tucson und Santa Fe sowie Nexo kamen mit über 54.000 Fahrzeugen auf 51 Prozent aller Hyundai Zulassungen. Gut 80 Prozent davon waren SUV mit alternativem Antrieb. SUV und Umweltfreundlichkeit schließen sich also bei Hyundai nicht gegenseitig aus.