CUPRA feiert seinen vierten Geburtstag 

CUPRA startet das nächste Level. Am vierten Geburtstag stellte die unkonventionelle Challenger-Brand ihre ehrgeizige Vision für das aktuelle Jahr vor. Die Marke kündigte zwei weitere neue Modelle an. Darüber hinaus will CUPRA mit einer gemeinschaftlichen Plattform im Metaversum, dem Metahype, eine völlig neue Dimension für emotionale Erlebnisse öffnen. „Unser vierter Geburtstag hat eine besondere Bedeutung für uns. Unser Plan für 2022 ist, unseren Absatz, unser Vertriebsnetz und unseren Umsatz zu verdoppeln. Deshalb haben wir unsere Vision CUPRA getauft“, erklärt Wayne Griffiths, CEO von CUPRA. „Vor vier Jahren standen viele unseren Plänen skeptisch gegenüber, aber wir haben nie an uns selbst gezweifelt. In diesem Jahr werden wir erneut beweisen, dass nichts unsere ehrgeizigen Visionen stoppen kann.“

CUPRA will außerdem, sein globales Vertriebsnetz der CUPRA Master und CUPRA City Garagen verdoppeln, um diese einzigartigen Angebote dem CUPRA Tribe auf der ganzen Welt zugänglich zu machen. Wayne Griffiths gab auch bekannt, dass CUPRA in den nächsten zwei Jahren zwei weitere neue Modelle ankündigen und damit sein bestehendes Portfolio von aktuell vier Modellen (Ateca, Leon, Formentor und Born) verdoppeln wird. Dies folgt auf die Ankündigung vom vergangenen Jahr, dass der CUPRA Tavascan, das zweite vollelektrische Fahrzeug der Marke, im Jahr 2024 auf den Markt kommen wird, gefolgt vom CUPRA UrbanRebel, dem elektrischen Stadtauto, im Jahr 2025.

Im vergangenen Jahr stand der CUPRA Formentor mit 54.600 Einheiten an der Spitze der meistverkauften Modelle der Marke. Die Nachfrage nach dem Crossover-SUV übertraf alle Erwartungen: Er entwickelte sich zu einem der meistverkauften Modelle des Unternehmens und machte 2021 fast 70 Prozent des Absatzes von CUPRA aus. Vom vollelektrischen Born, der erst im November 2021 auf den Markt kam, wurden bisher 3.300 Einheiten ausgeliefert – ein vielversprechender Start des ersten vollelektrischen Modells der Marke, auf dem das Unternehmen in den kommenden Monaten aufbauen will. 

„Wir erwarten eine allmähliche Erholung der Versorgungslage und eine Stabilisierung der Fahrzeugproduktion im Jahr 2022 und blicken optimistisch auf 2022. Unsere Kunden haben für uns auch weiterhin höchste Priorität und wir werden alles tun, um ihre Erwartungen zu erfüllen.“

Wayne Griffiths, CEO von CUPRA

Der mit großem Abstand wichtigste Markt für CUPRA war auch im vergangenen Jahr Deutschland: 30.800 Fahrzeuge hierzulande verkauft – fast 40 Prozent des weltweiten Absatzes. Es folgen Spanien (11.000), das Vereinigte Königreich (7.700), Italien (6.200) und Frankreich (4.100) – auch in der Schweiz (3.600), in Österreich (2.100) und in Mexiko (2.000) erreichte CUPRA gute Absatzzahlen.

„SEAT und CUPRA haben ihre stärkste Produktpalette aller Zeiten auf dem Markt. In den vergangenen zwei Jahren hat CUPRA vollkommen neue und exklusive Modelle gelauncht: den CUPRA Formentor, das erste in Eigenregie entworfene und entwickelte Modell der Marke, und den CUPRA Born, das erste vollelektrische Fahrzeug der Marke. SEAT brachte den besten SEAT Leon aller Zeiten auf den Markt, aktualisierte den SEAT Ateca, den SEAT Ibiza und den SEAT Arona und lancierte außerdem den SEAT Leon und den SEAT Tarraco e-HYBRID“, erklärt Kai Vogler, Vorstand für Sales & Marketing der SEAT S.A. „Mit den Neuzugängen in der Familie und der erhofften Entspannung der weltweiten Halbleitersituation blicken wir optimistisch in die Zukunft.“