Hybrid wechselt automatisch in den E-Antrieb 

Kia hat Details zur zweiten Generation des neuen Niro bekanntgegeben, mit der das Unternehmen seinen schnellen Fortschritt auf dem Weg zum globalen Anbieter von nachhaltigen Mobilitätslösungen unterstreichen will. Mit 4,42 Metern ist der neue Kia Niro um 65 mm länger als sein Vorgänger – der Radstand misst 2,72 Meter. Der 1,6-Liter-Vierzylinderbenziner des Niro Hybrid mobilisiert 105 PS (77,2 kW). Zusammen mit dem Elektromotor, einer 32 kW starken Permanentmagnet-Synchronmaschine, leistet das Antriebssystem 141 PS (103,6 kW). 

Der neue Niro verfügt über einen innovativen „Greenzone Drive Mode“, der das Antriebssystem abhängig von der Batterieladung bei Bedarf automatisch auf reinen Elektrobetrieb umschalten kann, um in bestimmten Situationen ein emissionsfreies Fahren zu gewährleisten, wenn Umweltzonen in Wohngebieten befahren werden, führt das System den Wechsel in den E-Betrieb auf der Grundlage von Navigations- und historischen Fahrdaten eigenständig durch – sofern der Fahrer einmalig in den Einstellungen den „Greenzone Drive Mode“ als Präferenz definiert hat – im Navigationssystem können auch individuell ausgewählte Bereiche gespeichert werden.

Das intelligente regenerative Bremssystem, mit dem sich die elektrische Reichweite des neuen Kia Niro maximieren lässt, bietet dem Fahrer die Wahl zwischen verschiedenen Rekuperationsstufen. In der höchsten Stufe ermöglicht es, beim Bremsen ein Maximum an elektrischer Energie zu gewinnen, und bringt das Fahrzeug zugleich sanft zum Stillstand. Die Kraft wird über das Sechsstufen-Doppelkupplungsgetriebes an die Vorderräder geleitet.