Jaguar E-Pace mit Plug-in-Hybrid 

Jaguar bietet für seine Kompakt-SUV E-Pace den neuen 1,5-Liter Dreizylinder-Benziner an, der sowohl in Kombination mit einem Mild-Hybrid-Antrieb als auch als Plug-in-Hybrid (PHEV) die Möglichkeit des rein elektrischen Antriebs ermöglicht. Das Vollaluminium-Aggregat ist 33 Kilogramm leichter als die Brüder mit vier Zylindern, will dank reibungsarmer Bauweise eine effiziente Leistungsentfaltung vermitteln. Der Jaguar E-Pace P300e koppelt den 200 PS (147 kW) starken 1,5-Liter Turbobenziner mit einem E-Motor mit 109 PS (80 kW), der die Hinterachse antreibt. Mit einer Systemleistung von 309 PS (227 kW) und der modernen Achtgang-Automatik ist man mit dem E-Pace P300e im Alltag flott unterwegs. Der kompakte E-Motor wird von einer 15-kWh-Lithium-Ionen-Batterie mit Strom versorgt. Rein elektrisch kann der E-Pace 300e PHEV bis zu 55 Kilometer fahren – er ist in den Ausstattungen R-Dynamic S, SE und HSE ab 58.340 Euro lieferbar.

Zusätzlich zum E-Pace mit Plug-in-Hybrid stehenden innerhalb des Modellangebots die 2,0-Liter Vierzylinder-Diesel und -Benzin-Motoren zur Wahl, die auch als Mild-Hybrid-Antrieb (MHEV), mit dem Allradantrieb und der Neungang-Automatik kombiniert werden können. Das zusammen mit dem 2,0-Liter Vierzylinder-Aggregat installierte MHEV-System nutzt einen Riemenstartergenerator, um die sonst beim Bremsen oder Verzögern verpuffende Energie in einer 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie zu speichern. Beispielsweise sorgt beim zügigen Beschleunigen die dann wieder zugeführt Energie ein besonders komfortables und schnelles Ansprechen des Stopp-Start-Systems. Im frontgetriebenen Jaguar E-Pace leistet der 1,5-Liter Dreizylinder-Benziner in Verbindung mit MHEV 160 PS (118 kW) und kostet mit diesem effizientem Antrieb ab 40.010 Euro.