Hyundai verzeichnet Anstieg bei batterieelektrischen Modellen 

Für Fahrzeuge mit Plug-in-Hybrid-Antrieb gelten ab 1. Januar 2022 angepasste Fördervoraussetzungen. Demnach hängt bei Plug-in-Hybriden die Förderfähigkeit zum Jahreswechsel nicht mehr vom maximalen CO2-Ausstoß (50 g/km) oder einer Mindestreichweite von 40 Kilometern unter ausschließlicher Nutzung des E-Antriebs ab, sondern von einer rein elektrischen Reichweite, die dann mindestens 60 Kilometer betragen muss oder höchstens 50 Gramm CO2-Emissionen pro Kilometer.

Für alle Hyundai Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge, darunter der Ioniq Plug-in-Hybrid, der Tucson Plug-in-Hybrid und der Santa Fe Plug-in-Hybrid, kann auch im Rahmen der angepassten Förderrichtlinie die bisherige Umweltprämie beantragt werden „Unsere Kunden werden weiterhin vom Umweltbonus profitieren. Alle unsere Hyundai Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge bieten schon zum aktuellen Zeitpunkt jeweils mehr als 60 Kilometer elektrische Reichweite und einen CO2-Ausstoß unter 50 Gramm pro Kilometer. Das zeigt, mit welcher Weitsicht unsere Modelle entwickelt werden“, sagt Holger Müller, Direktor Vertrieb von Hyundai Motor Deutschland.

Hyundai Kunden können den Umweltbonus inklusive Innovationsprämie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle beantragen. Die Förderhöhe ist vom Nettolistenpreis abhängig. Für ein Fahrzeug mit Plug-in-Hybrid-Antrieb unter 40.000 Euro Nettolistenpreis beträgt der staatliche Förderanteil 4.500 Euro, für Plug-in-Hybride mit einem Nettolistenpreis über 40.000 Euro und bis zu 65.000 Euro sind es 3.750 Euro – zudem ist auch noch der Eigenanteil des Herstellers in Abzug zu bringen.

Der Umweltbonus beträgt über 7.170 Euro

Beim Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid (ab 32.000 Euro) beträgt die elektrische Reichweite innerorts 66 Kilometer (CO2-Ausstoß 26 g/km). Der Kaufpreis reduziert sich durch den Umweltbonus inklusive Innovationsprämie und den Herstelleranteil von Hyundai um mindestens 7.177,50 Euro. Der gleiche Betrag ergibt sich auch beim Hyundai Tucson Plug-in-Hybrid (ab 42.350 Euro), der innerorts eine rein elektrische Reichweite von 74 Kilometern bietet und 31 Gramm CO2 pro Kilometer emittiert. Das SUV-Flaggschiff von Hyundai, der Santa Fe Plug-in-Hybrid, legt innerorts elektrisch 69 Kilometer zurück und ist ab 55.750 Euro zu haben – sein CO2-Ausstoß liegt bei 37 Gramm pro Kilometer. Für ihn können Kunden einen Umweltbonus inklusive Innovationsprämie und den Hyundai Herstelleranteil von insgesamt mindestens 5.981,25 Euro erhalten.

Die von der Bundesregierung eingeführte und kürzlich fortgeführte Innovationsprämie zur Förderung der Elektromobilität zeigt Wirkung: Von Januar bis November 2021 stiegen die Zulassungszahlen bei batterieelektrischen Autos um 104 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei Autos mit Plug-in-Hybrid-Antrieb waren es 81 Prozent.

Krisensicher und stark aufgestellt 

„Unser Produkt-Portfolio ist krisensicher ausgelegt, dazu haben wir im Jahresverlauf zwei komplett neue Modelle eingeführt: Den Bayon als Einstieg in die SUV-Welt bei Hyundai und den Ioniq 5 als Vorreiter bei den rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen mit 800-Volt-Technologie und coolem Design. Dazu kamen noch die Plug-in-Versionen für den Tucson und Santa Fe“, sagt Jürgen Keller, Geschäftsführer Hyundai Deutschland GmbH im Gespräch mit DIE AUTOSEITEN und erläutert weiter, „dass wir gleichzeitig den Handel bestens auf die veränderten Bedingungen eingestellt und unterstützt haben. Den Erfolg konnten wir dann zuletzt auch im Dezember sehen: Mit knapp 12.700 Kaufvertragseingängen erzielte der Handel einen Rekordwert. Sieben Monate in Folge wurden mehr als 10.000 Kundenverträge abgeschlossen – ein Meilenstein in der Geschichte von Hyundai Deutschland. Das ist ein Beleg dafür, wie gefragt die Marke im Markt ist und ein wichtiger Indikator dafür, wie es im Jahr 2022 weiter gehen kann.“

Durch das starke Jahresergebnis bleibt Hyundai der erfolgreichste asiatische Hersteller in Deutschland. Dank der nach wie vor sehr guten Verfügbarkeit aller Hyundai Modelle im Handel und einer sehr guten Kundenauftragsbank blickt Hyundai zuversichtlich auf das Jahr 2022. Hintergrund: Die Hyundai Motor Deutschland GmbH konnte das Vertriebsjahr 2021 ausgesprochen erfolgreich für sich abschließen und hat auch nach dem zweiten schwierigen Jahr der Corona-Pandemie seine starke Position auf dem deutschen Markt verteidigt. So erreichte Hyundai kumuliert einen Marktanteil von 4,1 Prozent, was rund 106.600 Zulassungen in Deutschland entspricht.