Lamborghini wird elektrisch 

Heute arbeitet noch der traditionelle V10-Motor  

Lamborghini hat sein Strategie „Direzione Car Tauri“ angekündigt, die nach dem hellsten Stier im Sternbild Stier benannt wurde. Dabei handelt es sich um einen Pfad in eine elektrische Zukunft, die sich in zwei Phasen gliedert und der DNA der Marke treu bleibt. In der ersten Phase, dem Übergang zur Hybridantrieben, wird die Marke 2023 ihre erstes mit Hybrid-Technologie ausgerüstete Modell einführen. Bis 2024 wird Lamborghini die Hybridisierung der gesamten Modellpalette abschließen. In der zweiten Hälfte des Jahrzehnts beginnt die abschließende Phase von „Direzione Car Tauri“ – vollständige Elektrifizierung. Hier ist die Einführung eines vierten, vollelektrischen Modells zusätzlich zur Hybrid-Modellpalette geplant.   

Heute arbeitet im Huracán EVO noch der traditionsreiche 5,2-Liter V10-Saugmotor mit Einlassventilen aus Titan und optimierter Leichtbau-Abgasanlage für höhere Leistungsausbeute und einem kraftvollen Sound. Er leistet 640 PS (470 kW) bei 8.000 U/min und mobilisiert ein Drehmoment von 600 Nm bei 6.500 U/min. Die reinen Zahlen sind beeindruckend:  Mit einem Gewicht von 1.422 kg erreicht der Huracán EVO ein Leistungsgewicht von 2,22 kg/PS, beschleunigt in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h – die Höchstgeschwindigkeit beträgt 325 km/h. 

Der Huracán EVO verfügt über die neue Lamborghini Hinterradlenkung sowie ein Torque-Vectoring-System an allen vier Rädern, das Herzstück des Sportwagens  ist das integrierte Fahrdynamiksystem Lamborghini Dinamica Veicolo Integrata:  eine Zentraleinheit, die das Dynamikverhalten des Fahrzeugs bis ins kleinste Detail steuert sowie sämtliche Dynamiksysteme und das Setup des Fahrzeugs vollständig integriert, um den nächsten Schritt und Anforderung des Fahrers umzusetzen, sowie auf diese Weise eine ideale Fahrdynamik zu liefern. 

 

DAS MAGAZIN.

MARKEN • MODELLE • MOBILITÄT ERLEBEN

 

Ausgabe E-Mobilität Special 2022

SOCIAL MEDIA