Bis 2025 alle Modelle in vollelektrischen Version

Als erster italienischer Luxus-Autohersteller will Maserati vollelektrische Fahrzeuge produzieren. Dazu gibt die Marke nun ihre Pläne für die Markteinführung des „Folgore“-Modellprogramms bekannt – vor dem HIhtegrund, dass 2021 erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die einzige Luxusmarke der Stellantis Gruppe konnte 2021einen Marktanteil von 2,4 Prozent verbuchen. Zudem erlebte Maserati im Vorjahresvergleich ein robustes Umsatzwachstum von 41 Prozent mit insgesamt 24.269 verkauften Fahrzeugen an Kunden in aller Welt. Gestärkt durch die guten Ergebnisse will Maserati einen vollelektrischen, zweitürigen Sportwagen auf den Markt zu bringen. 

Die Strategie von „Folgore“, wie die Elektrifizierung bei Maserati genannt wird, wurde unter Berücksichtigung der Kundenanforderungen entwickelt. Sie stehen bei jedem einzelnen Produkt im Mittelpunkt und sind Teil der DNA von Maserati.

Der neue GranTurismo wird das erste Automobil in der Geschichte von Maserati sein, das zu 100 Prozent elektrische Lösungen verwendet. Hergestellt im Mirafiori Produktionszentrum, wird es 2023 auf den Markt kommen. Zudem wird das brandneue SUV Grecale auch in einer Elektroversion erhältlich sein. 

Der neue Maserati Grecale will als SUV eine Balance zwischen Vielseitigkeit, Eleganz, Leistung und Komfort vereinen. Diese Eigenschaften sind zusätzlich mit Geländegängigkeit und Fahrspaß kombiniert. Das neue Modell wurde im Maserati Innovation Lab in Modena entwickelt und wird im Werk Cassino produziert. Der Grecale ist eine Erweiterung der größten Modellpalette, die Maserati je besaß. Er ist mit einer Vielzahl von Antriebssystemen verfügbar: vom Hightech-Verbrennungsmotor über eine Hybridlösung bis zur vollelektrischen Version, die in einem Jahr folgen soll. Damit wird der Grecale auch das erste vollelektrische SUV in der Geschichte von Maserati sein.

Zum Produktionsstart sind drei Versionen erhältlich: Der GT wird angetrieben von einem Vierzylinder-Mild-Hybridmotor mit 300 PS (221 kW), während das Modell Modena einen Vierzylinder-Mild-Hybridmotor mit 330 PS (243 kW) besitzt. Spitzenversion ist der leistungsstarke Trofeo, der mit einem 3,0 Liter V6-Benzinmotor mit 530 PS (390 kW) ausgestattet ist – der auf dem Nettuno Motor des Supersportwagens MC20 basiert. Um das Angebot zu vervollständigen, soll in einem Jahr der Grecale Folgore, die vollelektrische Version mit 400-Volt-Technologie.

Bis 2025 werden alle Maserati Modelle in einer vollelektrischen Version verfügbar sein: Der Supersportwagen MC20, die neue Sportlimousine Quattroporte und das künftige Oberklassen-SUV Levante werden das Angebot von Maserati Folgore vervollständigen.