Mazda2 Hybrid ist Kooperationsmodell mit Toyota 

Als erstes Mazda Modell fährt der Mazda2 Hybrid als Vollhybrid vor. Damit erweitert der japanische Automobilhersteller seine Antriebspalette ab Frühjahr 2022 um eine weitere effiziente Alternative – weiterhin gibt es den Mazda2 Skyactiv G mit dem Vierzylinder-Benziner, der zum Modelljahr 2022 ein Update erhält. Der Hybrid-Antrieb des Mazda2 kombiniert einen 93 PS (68 kW) starken 1,5 Liter Dreizylinder-Benziner mit einem 80 PS (59 kW) starken Elektromotor. Bei einer Systemleistung von 116 PS (85 kW) beschleunigt der Mazda2 Hybrid in 9,7 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 175 km/h.

Beim Anfahren startet der Mazda2 Hybrid automatisch im nahezu lautlosen EV-Modus – ohne CO₂, Stickoxide (NOx) und andere Schadstoffe zu emittieren. Im normalen Fahrbetrieb arbeiten Benzin- und Elektromotor für eine optimale Balance zwischen Leistungsentfaltung und Kraftstoffeffizienz möglichst effektiv zusammen. Die beim Bremsen entstehende kinetische Energie wird zurückgewonnen und in der Hochleistungsbatterie gespeichert. Ein vom Motor angetriebener Generator hält den Ladezustand der Batterie konstant – ein externes Aufladen ist dadurch weder nötig noch möglich.

Trotz seiner kompakten Abmessungen bietet der neue Mazda2 Hybrid ordentliche Raumverhältnisse: Bei einem Radstand von 2,56 Metern finden bis zu fünf Personen Platz, das Volumen des Kofferraums beträgt 286 Liter. Der Mazda2 Hybrid ist wahlweise in drei Ausstattungslinien Pure, Agile und Select lieferbar. Das Hybridmodell ist das jüngste Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Mazda Motor Corporation und der Toyota Motor Corporation – es wird von Toyota Motor Europe geliefert.