Modern, kompakt und effizient

Der i30 wurde im Hyundai Entwicklungszentrum in Rüsselsheim entwickelt

Der Hyundai i30, der im europäischen Hyundai Entwicklungszentrum in Rüsselsheim entwickelt wurde und im tschechischen Nošovice vom Band läuft, wird in den fünf Ausstattungslinien Pure, Select, Trend, N Line und Prime angeboten. Dank der neuen 48-Volt-Hybrid-Technologie stehen insgesamt neun Antriebskombinationen zur Auswahl, wobei das empfehlenswerte automatisierte Doppelkupplungsgetriebe (7-DCT) mit sieben Gängen auf Wunsch das serienmäßige Sechsganggetriebe ersetzt.

Bei allen Motorisierungen mit 48-Volt-Hybrid und Handschaltung gibt es das neu entwickelte intelligente Sechsganggetriebe – iMT steht für intelligent Manual Transmission – mit elektronisch geregelter Kupplung. Das iMT will die Effizienz des Kraftstoff-Verbrauchs optimieren, bietet dabei aber zugleich das für manuelle Getriebe typische agile Schaltgefühl und verfügt über ein übliches Kupplungspedal. Die elektronisch geregelte Kupplung des Getriebes ist in den Hybrid-Antriebsstrang integriert. Zusammen mit dem 48-Volt-Startergenerator, der die Funktionen eines Elektromotors und einer Lichtmaschine vereint, kann das iMT den Motor im ECO-Fahrmodus ausschalten, während das Fahrzeug ausrollt. Dabei bleibt der Gang eingelegt. In diesem zuletzt gewählten Gang schaltet sich der Motor mithilfe des Startergenerators unmittelbar wieder ein, sobald der Fahrer das Gaspedal oder die Bremse betätigt. Bei gedrückter Kupplung oder zu geringer Geschwindigkeit für den gewählten Gang, startet der Motor im Leerlauf.

Bei den 48-Volt-Hybrid-Modellen versorgt der leistungsstärkere Zusatz-Stromkreis einen über Riemen mit der Kurbelwelle verbundenen Startergenerator. Er unterstützt den Verbrennungsmotor bei jedem Beschleunigungsvorgang mit bis zu 12 kW Leistung. Die notwendigen Energiereserven stellt eine Lithium-Ionen-Speicherbatterie unter dem Gepäckraumboden bereit, deren Kapazität 0,44 kWh beträgt. Sie wird per Rekuperation bei jedem Bremsvorgang, beim Ausrollen oder bei Bergabfahrten geladen. Den Wechsel zwischen Antriebs- und Lademodus regelt ebenso wie das reibungslose Zusammenspiel aller Komponenten eine intelligente Steuerelektronik ohne Zutun des Fahrers völlig automatisch. Beim Doppelkupplungsgetriebe 7-DCT steuert die Getriebeelektronik diese Funktion.

Die Motorenpalette wird mit dem 1.5 T-GDI 48-Volt-Hybrid (159 PS/117 kW) abgerundet, daneben ist als Einstiegsmotor der 1.0 T-GDI 48-Volt-Hybrid (120 PS/88 kW) lieferbar.


   DAS MAGAZIN.

MARKEN • MODELLE • MOBILITÄT ERLEBEN

[carousel_slide id='86435']