In der fünften Generation auch als Plug-in-Hybrid

Der neue Range Rover ist enthüllt worden. In der fünften Generation will der britischen Luxus-SUV eine noch größere Auswahl und noch mehr Möglichkeiten zur Personalisierung bieten. Vor mehr als 50 Jahren begründete der Range Rover das Segment der Luxus-Geländewagen – seit über fünf Jahrzehnten möchte er mit guten Beispielen vorangehen. Der jetzt von Grund auf neuentwickelte Range Rover will wieder neue Maßstäbe setzen – er möchte mit technologischer Raffinesse und nahtloser Konnektivität glänzen. Bei den Antrieben bietet der neue Range Rover ab Januar 2022 die Wahl unter modernen Mild- und Plug-in-Hybriden – sowie ab 2024 einer rein elektrisch angetriebenen Variante. Wie schon beim Vorgänger kommen Modellversionen mit normalem und langem Radstand sowie mit vier, fünf oder sieben Sitzplätzen.  

Das Motorenportfolio besteht in Deutschland aus den Plug-in Hybriden P440e und P510e, die beide mit einer größeren Reichweite punkten als den Mildhybrid-Benziner P400 und den Mildhybrid-Dieseln D250, D300 und D350. Gekrönt wird das Motoren-Angebot vom neuen V8 Twin-Turbo-Benziner mit dem Kürzel P530. Der neue Achtzylinder soll eine 17 Prozent höhere Effizienz als der bisher angebotene Kompressor-V8 bieten. Die neuen reichweitenverlängerten Plug-in Hybride des Range Rover kombinieren den Komfort der von Land Rover entwickelten Reihensechszylinder-Benziner mit einem ins Getriebe integrierten  Elektromotor (143 PS/105 kW) und einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 38,2 kWh. Damit kann der neue Range Rover als PHEV bis zu 100 Kilometer rein elektrisch unterwegs sein und außerdem kann eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h erreicht werden. Die Fahrwerte und Reichweite wollen ermöglichen, dass der Range Rover PHEV den Großteil der Alltagsfahrten in Stadt und Land rein elektrisch zurücklegen kann.