Der neue Toyota Yaris Cross Hybrid bietet Allradantrieb 

Das neueste Mitglied in der Toyota-Familie bietet mehr Bodenfreiheit und eine erhöhte Sitzposition gegenüber dem Yaris, wartet dank der neuer Plattform aber ebenfalls mit einer hohen Karosseriesteifigkeit, einem niedrigen Schwerpunkt und einem ausgewogenen Chassis auf. Den Vortrieb übernimmt der effiziente 1,5-Liter Hybridantrieb (116 PS/85 kW) – für  den optionalen Allradantrieb (AWD-i) entscheidet sich jeder vierte Käufer. Diese Technik ist empfehlenswert: Das intelligente System schickt das Drehmoment bei Bedarf automatisch an die Hinterräder und sorgt so für beste Traktion auf jedem Untergrund. Der intelligente Allradantrieb wechselt je nach Fahrbedingungen automatisch zwischen Front- und Allradantrieb, möchte somit dem Fahrer zusätzliche Fahrsicherheit bieten. Ein manuell wählbarer Modus für Gelände und Schnee soll die Fahrstabilität unter anspruchsvollen Bedingungen verbessern. Der frontangetriebene Yaris Cross startet zu Preisen ab 22.690 Euro, die Allrad-Version ist ab 29.060 Euro zu haben. 

Eine der höheren der insgesamt sechs verfügbaren Ausstattungslinien wählen 50 Prozent der Kunden. Dadurch fährt der Yaris Cross beispielsweise mit Ledersitzen, einer Zweifarb-Lackierung, gefrästen 18-Zoll-Leichtmetallrädern und einer elektrisch bedienbaren Heckklappe vor. Funktionell ist die geteilt umklappbaren Rücksitzen, die sich je nach Variante im Verhältnis 60:40 oder 40:20:20 umlegen lassen. Das Gepäckraumvolume beträgt knapp 400 Liter, die maximale Kapazität sind etwa 1.100 Liter. 

Die neueste Generation von Toyota Safety Sense kombiniert darüber hinaus verschiedene Assistenzsysteme. In Kombination mit der bauartbedingt hohen Steifigkeit bietet der Yaris Cross ein außergewöhnliches Sicherheitsniveau. Die unabhängige Prüforganisation Euro NCAP bestätigte dies unlängst mit der Bestwertung von fünf Sternen. Neben einem ausgezeichneten Insassenschutz für Erwachsene und Kinder gleichermaßen überzeugt das City-SUV auch beim Fußgängerschutz – eine Seltenheit bei höhergelegten Fahrzeugen.

„Der Toyota Yaris Cross übertrifft unsere Erwartungen. Mit seiner Kombination aus effizientem Hybridantrieb, hoher Sicherheit und fortschrittlichen Ausstattungsfeatures trifft das kompakte City-SUV den Nerv der Kunden, was sich in dem starken Verkaufsstart, aber auch in den weiterhin vollen Auftragsbüchern widerspiegelt“, sagt André Schmidt, Geschäftsführer der Toyota Deutschland GmbH und ergänzt, „mit dem demnächst startenden Aygo X werden wir unsere SUV- und Crossover-Palette weiter ausbauen, um der hohen Nachfrage nach dieser Fahrzeuggattung gerecht zu werden.“

Toyota Corolla Cross folgt 

Familienzuwachs bei Toyota: Die weltweit meistverkaufte Modellreihe wird um ein SUV erweitert. Der neue Corolla Cross will Platz, Funktionalität und ein attraktives Design vereinen. Damit erweitert er nicht nur die Familie des Corolla, sondern auch die Toyota SUV-Palette, die Kunden nun das breiteste Programm auf dem europäischen Markt bietet – die Auslieferung soll im Herbst 2022 starten.

Das Design des neuen SUV wurde speziell auf den europäischen Markt zugeschnitten. Der doppelt trapezförmige Kühlergrill, die ausgestellten Kotflügel und die sich verjüngende Kabine unterstreichen den Auftritt eines stadttauglichen SUV-Modells. Mit einer Länge von 4,46 Meter und einem Radstand von 2,64 Meter ordnet er sich zwischen dem C-HR und dem RAV4 im hart umkämpften C-SUV-Segment ein. 

Der Corolla Cross ist das erste Toyota Modell weltweit, das von dem neuen Hybridsystem der fünften Generation profitiert. Das selbstladende Vollhybridsystem mit Frontantrieb oder intelligentem Allradantrieb baut auf dem Vorgängersystem auf – bietet jetzt mehr Drehmoment, mehr elektrische Leistung und höhere Effizienz.  Das neue Lithium-Ionen-Batteriesystem ist leistungsstärker und 40 Prozent leichter als bisher. Somit wurden Motor- und Antriebsleistung verbessert, was zu einer Steigerung der gesamten Systemleistung führt. In der Version mit Frontantrieb bietet der 2,0 Liter-Vierzylinder-Vollhybrid 197 PS (146 kW). Hingegen verfügt die Allradvariante über einen zusätzlichen Elektromotor mit 42 PS (31 kW) an der Hinterachse. Dieser schaltet sich automatisch zu und will für ein Plus an Traktion und Sicherheit sorgen.