CUPRA Born unterreicht seine Sportlichkeit 

Der CUPRA Born zündet die nächste Stufe vollelektrischer Sportlichkeit: Das neueste Modell der spanischen Challenger-Brand ist jetzt in zwei unterschiedlichen Ausführungen mit einer maximalen Leistung von jeweils 231 PS (170 kW) bestellbar. Die beiden Versionen sind mit der bereits bekannten 58-kWh-Batterie und mit der größeren 77-kWh-Batterie erhältlich. Für den sportlichen Kick per Knopfdruck sorgt der e-Boost Activator am Lenkrad. Die zusätzliche Leistung von 27 PS (20 kW) kann außerdem per Kickdown mit dem Gaspedal aktiviert werden.

Bei den Topmotorisierungen haben die Kunden somit die Wahl zwischen maximaler Performance oder maximaler Reichweite, denn: Mit der leichteren 58-kWh-Batterie beträgt die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h nur 6,6 Sekunden und damit 0,4 Sekunden weniger als mit dem etwas schwereren 77-kWh-Akku. Dafür sorgt Letzterer für eine Reichweite von bis zu 548 Kilometern – über 100 Kilometer mehr als die 58-kWh-Variante. Darüber hinaus bieten beide Versionen ein zusätzliches Fahrprofil: Neben „Range“, „Comfort“, „Performance“ und „Individual“ gibt es den dynamischen „CUPRA“-Modus. Der Einstiegspreis für den CUPRA Born mit 231 PS (170 kW) liegt bei 38.600 Euro für die Version mit der 58-kWh-Batterie. Das erste vollelektrische CUPRA Modell mit der größeren 77-kWh-Batterie beginnt bei einem Preis von 44.300 Euro. 

„Mit den beiden neuen, noch leistungsstärkeren Versionen des CUPRA Born unterstreichen wir die Sportlichkeit unserer jungen Marke“, sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH. „CUPRA steht für Leidenschaft und Performance. Dass diese beiden Attribute auch in Verbindung mit nachhaltiger Elektromobilität vollends zur Entfaltung kommen können, werden unsere Kundinnen und Kunden spätestens jetzt noch ausgeprägter erleben dürfen.“