Stets an der Spitze

Seit 1996 stellt MercedesAMG das Official F1 Safety Car

Mit zwei Performance-Modellen, die ihre Rennstreckentauglichkeit bereits hinlänglich unter Beweis gestellt haben, trägt MercedesAMG ab dem Saisonauftakt im März 2022 beim FORMULA 1 GULF AIR BAHRAIN GRAND PRIX 2022 zur hohen Sicherheit der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft bei. Erstmals kommt als Official F1 Safety Car der MercedesAMG GT Black Series zum Einsatz und der MercedesAMG GT 63 S 4MATIC+ feiert sein Debüt als Official F1 Medical Car – noch nie sie so leistungsstark wie in der Saison 2022.

„MercedesAMG durfte in den letzten Jahren zahlreiche großartige Erfolge in der Formel 1 Weltmeisterschaft feiern. Acht Konstrukteurs- und sieben Fahrertitel in den vergangenen acht Jahren sprechen eine deutliche Sprache. Hinzu kommt der umfangreiche Technologie- und Imagetransfer zwischen dieser höchsten Motorsport-Bühne und unseren Serienfahrzeugen. Der Motorsport liegt uns am Herzen und in diesem Zusammenhang natürlich auch die dabei nötige Sicherheit“, erklärt Philipp Schiemer, Vorsitzender der Geschäftsführung MercedesAMG GmbH. „Seit 1996, und damit seit mehr als einem Vierteljahrhundert, stellt MercedesAMG ununterbrochen die Fahrzeuge, die in der Formel 1 bei Notsituationen benötigt werden. Unsere Performance-Fahrzeuge führen seither als Official F1 Safety Car das Formel 1 Feld sicher um den Kurs, wenn schlechte Witterungs-verhältnisse oder Zwischenfälle den Einsatz erforderlich machen. Unser Official F1 Medical Car ist schnellstmöglich zur Stelle, wenn es gebraucht wird“, ergänzt Christoph Sagemüller, Leiter Motorsport MercedesAMG GmbH.

Dieser Arbeitsplatz ist ein Traum 

Hohe Kurvengeschwindigkeiten, dynamische Zwischenspurts und schnelle Rundenzeiten – das Anforderungsprofil der FIA für das Safety Car ist anspruchsvoll. Schließlich gilt es, die Rennwagen aus der Topklasse des Motorsports in Extremsituationen sicher um den Kurs zu führen. Dabei darf das Safety Car nicht zu langsam fahren, damit die Reifen und Bremsen der Formel 1 Fahrzeuge nicht zu stark abkühlen und die Motoren nicht überhitzen.

Der AMG GT Black Series bringt ideale Voraussetzungen für den harten Job in der Königsklasse des Motorsports mit. Das Frontmittelmotorkonzept mit Transaxle, der V8-Biturbomotor mit Trockensumpfschmierung, das Doppelkupplungsgetriebe und das hochentwickelte Fahrwerk mit Aluminium-Doppelquerlenkerachsen schaffen die Grundlage für schnelle Runden auf der Rennstrecke. Der intelligente Materialmix-Leichtbau garantiert nicht nur ein geringes Fahrzeuggewicht, sondern auch einen tiefen Fahrzeugschwerpunkt und eine vorteilhafte Gewichtsverteilung. Bernd Mayländer, seit 2000 Fahrer des Official Safety Car der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft, ist begeistert: „So ein Arbeitsplatz im Sinne der Sicherheit ist einfach ein Traum.“

Mit der auffälligen roten Lackierung 

Auch in der Saison 2022 starten das MercedesAMG Official F1 Safety Car und das Official F1Medical Car mit der auffällig roten Lackierung des Vorjahres: Der kräftige Farbton entspricht nicht nur der Welt von MercedesAMG, sondern auch von CrowdStrike, der wie in der Saison 2021 mit großen weißen Schriftzügen und Logos als Official F1 Safety Car Sponsor auftritt. CrowdStrike ist bereits seit 2019 Partner des MercedesAMG Petronas F1 Teams. Hintergrund: CrowdStrike hat die Online-Sicherheit mit der weltweit fortschrittlichsten Cloud-nativen Plattform neu definiert, sie schützt Menschen, Prozesse und Technologien, die moderne Unternehmen vorantreiben. CrowdStrike sichert die kritischsten Bereiche des Unternehmensrisikos, damit seine Kunden den heutigen Cyber-Bedrohungen immer einen Schritt voraus sind. Die Farbe Rot steht sinnbildlich für das Versprechen von CrowdStrike, Sicherheitsverletzungen zu stoppen. Die Kooperation mit einem der globalen Marktführer für Cybersecurity wird mit der markanten Optik des Safety Cars ausgeweitet.

 

DAS MAGAZIN.

MARKEN • MODELLE • MOBILITÄT ERLEBEN

 

Ausgabe E-Mobilität Special 2022

SOCIAL MEDIA