KIA CHARGE BIETET ALLES AUS EINER HAND

Kia Charge deckt künftig die gesamte Bandbreite des Stromtankens ab. Schon bisher können die Kia-Kunden mit dem Ladeservice 98 Prozent aller öffentlichen Ladestationen in Deutschland nutzen, darüber hinaus steht ihnen bei Reisen das Schnellladenetzwerk von Ionity zur Verfügung. Jetzt kommt als dritte Säule das Laden zu Hause hinzu: Kia bietet ab sofort in Kooperation mit dem Unternehmen Allego verschiedene Wallbox-Pakete an, deren Leistungsspektrum vom einphasigen Laden mit 3,6 kW bis zum dreiphasigen mit 22 kW reicht. Die Pakete sind Komplettlösungen und richten sich primär an Privatkunden.

 

Inbegriffen sind neben der jeweiligen Box mit integriertem 5-Meter-Ladekabel unter anderem die Basisinstallation und ein Rund-um-die-Uhr-Kundenservice inklusive Wartung vor Ort, falls nötig. Hinzu kommen je nach Paket vielfältige Servicefunktionen wie die Cloud-Vernetzung via SIM-Karte, die ein komfortables Management der Ladestation sowie Over-the-Air-Updates ermöglicht, ein RFID-Kartenlesegerät, das die Station gegen unbefugte Benutzung sichert, oder eine eichrechtskonforme Wallbox, die auch Fahrern von Firmenwagen einen sicheren Nachweis über die Stromkosten ermöglicht. Diese Stromkosten werden dann in der Kia-Charge-Abrechnung neben den Kosten für die Nutzung der öffentlichen Ladesäulen und des Ionity-Netzwerks transparent und übersichtlich dargestellt.

„Kia denkt Elektromobilität ganzheitlich. Das bedeutet, dass wir unseren Kunden neben attraktiven und technologisch wegweisenden Modellen wie dem neuen Kia EV6 auch umfassende Ladelösungen aus einer Hand bieten“, sagte Thomas Djuren, Geschäftsführer von Kia Deutschland, gegenüber DIE AUTOEITEN und erläuterte weiter, „ein Großteil der Ladevorgänge erfolgt im privaten Bereich. Deshalb war es uns wichtig, hier besonders komfortable, serviceorientierte Angebote zu machen. Mit den neuen Wallbox-Paketen unterstützt Kia Charge die Kunden jetzt in allen Ladesituationen optimal: zu Hause, bei der Nutzung öffentlicher Ladepunkte im Alltag und bei längeren Autobahnfahrten.“

Über die Kia-Charge-App kann der individuelle Ladevorgang gesteuert werden. Sie hilft auch bei der Suche nach Stromtankstellen: Alle verfügbaren Ladepunkte deutschlandweit werden in einer Kartenansicht angezeigt. Außerdem sind weitere Informationen zum Beispiel zu den Ladeanschlüssen und Ladeleistungen pro Ladepunkt abrufbar.