Suzuki elektrifiziert sein Modellangebot

Den S-Cross gibt es auch als Vollhybrid

Suzuki elektrifiziert sein Modellportfolio weiter: Ab sofort ist der kürzlich eingeführte neue S-Cross auch mit einer Kombination aus einem 1,5-Liter-Benzin- und einem Elektromotor verfügbar. Der Vollhybridantrieb des SUV erlaubt rein elektrisches Fahren auf kurzen Strecken und steigert damit insbesondere im Stadtverkehr die Effizienz. Der Suzuki S-Cross Vollhybrid startet in den beiden Ausstattungslinien Comfort und Comfort+ ab 32.290 Euro – im Herbst 2022 sollen die ersten Bestellungen ausgeliefert werden.

Der neue Suzuki S-Cross kombiniert die Robustheit eines SUV mit der Athletik eines sportlichen Crossovers. Als Vollhybrid verbindet er nun außerdem die uneingeschränkte Praxistauglichkeit eines konventionellen Benzinmotors mit den Vorzügen des rein elektrischen und lokal emissionsfreien Fahrens.

Herzstück des neuen S-Cross Vollhybrid ist ein 24 kW starker Elektromotor, der nicht nur den 1,5-Liter-DUALJET-Vierzylinder-Benzinmotor mit 102 PS (75 kW) beim Beschleunigen unterstützt, sondern das Fahrzeug auch eigenständig antreiben kann – die Systemleistung beträgt 115 PS (85 kW).

Beim Bremsen und Verzögern agiert der Elektromotor als Generator, wandelt die kinetische in elektrische Energie um und speichert sie in einer Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterie. Gekoppelt ist das System an ein automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe (AGS). Daneben ist im Antriebsprogramm des Suzuki S-Cross auch weiterhin der 1,4 Liter Turbobenziner mit 129 PS (95 kW) in Verbindung mit dem 48-Volt-Mild-Hybrid-System erhältlich. In beiden Motorisierungen lässt sich der Kompakt-SUV mit dem ALLGRIP SELECT Allradantrieb ausrüsten. Das System will die Stabilität und Fahrsicherheit auf Schnee und Eis sowie auf regennasser Fahrbahn verbessern.


   DAS MAGAZIN.

MARKEN • MODELLE • MOBILITÄT ERLEBEN

[carousel_slide id='86435']