Sicherheitskäfig schützt Hochvoltbatterie

Der C40 Recharge Pure Electric ist das erste Modell in der Volvo Unternehmensgeschichte, das ausschließlich auf Elektroantrieb ausgelegt ist. Das vollelektrische Crossover-Modell basiert auf der gemeinsam mit Geely entwickelten kompakten Modular-Architektur (CMA), die die in dieser Fahrzeugklasse notwendigen Skaleneffekte mit sich bringt. Unter dem Dach der chinesischen Geely Holding Group gehört neben Geely Auto auch die schwedische Automarke Volvo Car. Der C40 Recharge will den robusten SUV-Charakter des Volvo XC40 mit einer sportlich-eleganten Dachlinie im Coupé-Stil verbinden – dies scheint auch gelungen zu sein. 

Für Fahrdynamik sorgt der vollelektrische Allradantrieb mit einer Reichweite von rund 420 Kilometern. Der Volvo C40 Recharge Twin (ab 57.650 Euro) verfügt an jeder Achse über einen Elektromotor, der jeweils 204 PS (150 kW) entwickelt – zusammen steht so ein kraftvolles Drehmoment von 660 Nm bereit. An einer Schnellladestation kann die 78-kWh-Batterie in weniger als 40 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden. Mit einem Gewicht von 500 Kilogramm für die Hochvoltbatterie und dem Fehlen eines Verbrennungsmotors ist die Karosseriestruktur des Volvo C40 Recharge so ausgelegt, dass sie bei einem Aufprall noch mehr Energie absorbieren kann als ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. 

Hintergrund: Die Hochvoltbatterie wird durch einen Sicherheitskäfig geschützt, der aus einem Rahmen aus extrudiertem Aluminium besteht und in die Mitte der Karosseriestruktur eingebettet ist. Dadurch entsteht eine Knautschzone um den Akku. Die Platzierung der Batterie im Fahrzeugboden hat darüber hinaus den Vorteil, dass der Fahrzeugschwerpunkt sinkt, was wiederum das Risiko eines Überschlags verringert.