Weniger kann mehr sein

Toyota bietet GR Supra mit Vierzylinder-Motor 

Die fünfte Generation des Supra ist neben dem bewährten 3,0 Liter-Reihensechszylinder auch als Einstiegsmodell mit dem kompakten 2,0 Liter-Vierzylinder-Turbo lieferbar. Damit will Toyota seinen traditionsreichen und beliebten Sportwagen für einen größeren Kundenkreis attraktiver machen. Die 258 PS (190 kW) in der GR Supra mit dem Vierzylinder-Turbo überraschen nach einer Testfahrt mit Agilität und Dynamik, die den Sechszylinder mit 340 PS (250 kW) nicht unbedingt vermissen lassen. In Sachen Längsbeschleunigung muss sich der, ebenfalls an eine ZF-Achtgang-Automatik gekoppelter Einstiegsmotor also nicht hinter dem Top-Triebwerk verstecken. Im Gegenteil: Der leichtere und kompaktere Vierzylinder verbessert sogar die Trägheitseigenschaften und die Fahrwerks-Balance und ermöglicht damit ein noch präziseres Handling. 

In der Basisversion bringt die GR Supra satte 100 Kilogramm weniger auf die Waage als in die Sechszylinder-Version,  und weil der Motor aufgrund seiner kompakten Bauform näher Richtung Fahrzeugmitte rückte, konnte eine ideale Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse sichergestellt werden. Wie von uns in der GR Supra erfahren, trägt dies zum guten Ansprechverhalten des Sportwagens, zur angenehmen Agilität und zu den sicheren Handling-Eigenschaften bei. 

Toyota reagiert gerne auf die Wünsche seiner Kunden und bietet ab der zweiten Jahreshälfte die GR Supra auch mit einem intelligenten Sechsgang-Schaltgetriebe an. Bei der Entwicklung des neuen Handschalters wurde nicht einfach eine Lösung von der Stange gewählt. Stattdessen wurden ein neues Getriebe und eine neue Kupplung speziell für den 3,0 Liter-Sechszylindermotors entwickelt. 


   DAS MAGAZIN.

MARKEN • MODELLE • MOBILITÄT ERLEBEN

[carousel_slide id='86435']