Stärkste Importmarke aus Asien

Stärkste Importmarke aus Asien

Die Hyundai Motor Deutschland GmbH erreicht im Jahr 2022einen Marktanteil von rund vier Prozent und bestätigt damit das Rekordergebnis des Vorjahres. Hyundai bleibt damit in Deutschland die stärkste Importmarke aus Asien vor Toyota und Kia. Im Markenranking klettert der südkoreanische Importeur mit kumuliert über 105.000 Neuzulassungen auf Platz neun. Bezogen auf die Importmarken ist Hyundai in Deutschland die drittstärkste Marke hinter zwei Wettbewerbern aus dem VW-Konzern.

„Wir konnten im November und Dezember jeweils über 10.000Zulassungen erreichen, davon entfiel die Hälfte auf batterieelektrische Modelle. Insgesamt konnten wir über 32.400 BEV’s in Kundenhand geben, das entspricht einem Drittel aller Hyundai Zulassungen in Deutschland. Ein bemerkenswertes Ergebnis, das am Ende mit einem Podiumsplatz beim Herstellerranking belohnt wird und unseren Anspruch unterstützt, einer der wichtigsten Anbieter von umweltfreundlicher Mobilität in Deutschland zu sein. Unsere Kunden können auf eines der umfangreichsten Angebote an Fahrzeugen mit alternativen Antrieben im Wettbewerb zugreifen. Dazu gehören Modelle mit reinbatterieelektrischem oder Brennstoffzellen-Antrieb sowie Fahrzeuge mit Plug-in-Hybrid, Hybrid- oder 48-Volt-Hybrid-Antrieb“, sagt Jürgen Keller Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH

Meistverkauftes Modell von Hyundai in Deutschland ist der Kona. Davon werden über Zweidrittel von den Kunden als BEV, also batterieelektrische Variante, geordert – auch bei den gewerblichen Zulassungen ist der Kona Elektro das begehrteste Modell.

DIE AUTOSEITEN im Gespräch mit Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH